Trauring-ABC

Startseite » Trauring-ABC
100% made in Germany

100% Made in Germany

Unsere Ansprüche an Qualität sind außerordentlich hoch. Jeder Fischer Trauring wird mit liebevoller Sorgfalt und höchster Präzision hergestellt. Jedes einzelne Schmuckstück wird zu 100 % in Deutschland und in bewährter Tradition Pforzheimer Goldschmiedekunst gefertigt.

Diamanten

Schon immer werden Blicke vom Funkeln eines Diamanten geradezu magisch angezogen. Seine Beliebtheit verdankt der „König aller Edelsteine“ den Werten, die mit ihm unmittelbar in Verbindung stehen: Seltenheit, Geschichte und Liebe. Der Kunde, der sich für den Kauf eines Diamanten entscheidet, erwartet zu Recht ein Wunder der Natur.

Alle Brillanten an Fischer Ringen sind von ausgesucht hochwertiger Qualität. Jeder Diamant ist ein faszinierendes und hochkomplexes Naturprodukt. Zu seinen Eigenschaften gehört neben der extremen Härte auch die Spaltbarkeit. So ist es in sehr seltenen Fällen möglich, dass ein Brillant beschädigt wird oder gar zerbricht.

Der Diamant, eine der größten Verlockungen der Menschheit, ist eine Modifikation aus reinem Kohlenstoff und bildet meist transparente bzw. farblose Kristalle. Ein Diamant braucht Millionen Jahre um zu entstehen. Er wird gebildet, indem Kohlenstoff unter hohen Temperatur- und Druckbedingungen in bis zu 150 km Tiefe unterhalb der Erdoberfläche verfestigt wird. Aber auch aus Einschlägen von Meteoriten und der einhergehenden Kraft des Aufpralls können Diamanten aus Kohlenstoff hervorgehen.

Qualitätskriterien von Diamanten

(Carat, Colour, Clarity, Cut – und auch seit kurzem Conflict.)

Carat

Mit dem ersten „C“ – Carat – wird das Gesamtgewicht des Diamanten bzw. von Edelsteinen im Allgemeinen gemessen. Ein (metrisches) Carat hat exakt 0,2 Gramm. Die gängige Abkürzung ist ct. Der geschichtliche Hintergrund: früher wurden die Samen des Johannisbrotbaums aufgrund ihres etwa gleichen Gewichts von ca. 0,2 g und ihrer gleichmäßigen Größe als Maßeinheit genutzt.

Wichtig ist die Differenzierung zum Karat als Maßeinheit für den Feingehalt von Gold.

Carat kann also Aufschluss über das Gesamtgewicht eines Diamanten geben, aber auch über die Anteile an z. B. Gold in einer Goldlegierung.

Colour


Die begehrteste Farbe („Colour“) eines Diamanten wäre die absolute Farblosigkeit und Durchsichtigkeit. In der Natur jedoch kommt dieser „perfekte“ Diamant nicht vor. In der Praxis werden Diamanten daher in folgende Farbkategorien eingeteilt (Auszug):

  • Hochfeines Weiß (River)
  • Feines Weiß (Top Wesselton)
  • Weiß (Wesselton)
  • Leicht getöntes Weiß (Top Crystal)
  • Getöntes Weiß (Crystal)
  • Getönt 1 (Top Cape)

Clarity

Clarity steht im Englischen für Reinheit. Diese wird beeinflusst von Einschlüssen, die von fester, gasförmiger oder flüssiger Art sein können. Für die Beschreibung der Reinheit werden in der Fachwelt folgende Begriffe verwendet (Auszug):

if – internally flawless – bis auf mögliche Oberflächenspuren von der Verarbeitung lupenrein

vs1 /vsi – very small inclusions – Einschlüsse sind bei zehnfacher Vergrößerung schwer zu erkennen.

si1 – small inclusions – Einschlüsse sind bei zehnfacher Vergrößerung leicht zu erkennen.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Diamant)

Fischer Trauringe verwendet standardmäßig Diamanten im Brillantschliff der Qualität TW/si (Top Wesselton / small inclusions).

Cut


Ausschlaggebend für das sogenannte Feuer eines Diamanten ist sein Schliff (Cut). Verschiedene Arten des Diamantschliffs bringen den Stein unterschiedlich stark zum Funkeln: Brillant-Schliff, Princess-Schliff, etc.

Der am häufigsten angewandte Schliff ist der Brillantschliff. Ein Brillant bezeichnet immer einen Diamanten der mit einem bestimmten Schliff – dem Brillantschliff – bearbeitet wurde. Andere Edelsteine oder künstliche Steine mit Brillantschliff müssen anderweitig bezeichnet werden, z.B. Zirkonia mit Brillantschliff.

Conflict

Ein eher neueres Merkmal für einen Diamanten ist dessen Herkunft. Diamanten die mit „Konflikten“ in Verbindung gebracht werden, werden inzwischen von der Mehrheit verurteilt. Der Handel mit diesen sogenannten „Blutdiamanten“ oder „Konfliktdiamanten“ ist verboten und wird weitestgehend unterbunden.

Durch die sehr hohen Preise, die für Diamanten gezahlt werden, kommt es vor allem in unterentwickelten Regionen und konfliktreichen (Krisen-)Gebieten zum Diamantabbau unter katastrophalen Umständen. Lebensgefährliche Arbeitsbedingungen und ärmste Verhältnisse sind in diesen Gebieten vorzufinden. Auf diese Weise abgebaute Diamanten werden oftmals zur Finanzierung von Bürgerkriegen eingesetzt.

Daher gelten Diamanten nur als „konfliktfrei“, wenn sie durch genaue Herkunftsangaben und ein Kimberly-Zertifikat geprüft sind. Bei Fischer werden ausschließlich Steine verarbeitet, bei deren Gewinnung Menschenrechte und Umweltschutz einen garantiert hohen Stellenwert einnehmen und auch dementsprechend zertifiziert sind.

Zur Herstellung unserer Carbon-Ringe verwenden wir Prepreg-Carbonmaterial, welches sich durch besondere Steifheit und Stabilität auszeichnet. Prepreg bedeutet gewickelte und mit Epoxidharz getränkte Kohlenstofffaser, welche anschließend durch Trocknung zur weiteren Verarbeitung in vielen Industriebereichen zur Anwendung kommen kann (Bsp. Automobilbau, Modellbau, Medizintechnik usw.) Das Material ist äußerst beständig gegen Chemikalien und Temperatur und zeigt beim Tragen kaum Abnutzungserscheinungen.
Jeder Ring ist ein Unikat! Die individuelle Wicklung der Rohre kann bei einem Paar Trauringe zu leichten Unterschieden in der Oberflächenmarmorierung führen, was jedoch noch einmal den handwerklichen Charakter der Modelle unterstreicht. Unsere Modelle überzeugen durch ihre Wertigkeit und das auffällige Design! Mit FischerCarbon® bringt Fischer verschiedene Trauring- und Schmuckringmodelle auf den Markt, in der das Hightech-Material mit Edelmetallen wie Apricotgold oder Rotgold kombiniert wird.
Personen, die sich eher mit kühleren Farbkombinationen identifizieren können, werden mit der Kombination aus Palladium, Graugold oder Platin im Zusammenspiel mit Carbon voll bedient.

Wie kommt das Carbon in den Ring?

Je nach Modell werden die Ringe entweder aus Carbonrohr gefertigt und mit Edelmetall verbunden oder eine in Epoxidharz getränkte Kohlenstofffaser wird in die aufwendigen Fräsungen der Ringe eingepasst und viele Male um den Ring gewickelt. Die von Fischer verwendete, gedrehte Kohlenstofffaser besteht aus 3.000-12.000 einzelnen Fasern. Das Verfahren sieht vor, dass die eingearbeitete Faser mindestens 24 Stunden trocknet, bevor der Ring weiterbearbeitet werden kann und seinen letzten Schliff erhält. Die Kombination aus sonnengelbem Apricotgold in Zusammenspiel mit dem tiefen schwarz ist ein ganz besonderes Farbspiel, welches nicht nur äußerst harmonisch wirkt, sondern auch einen neuen Trend setzt.

Dass Carbon keine Eintagsfliege ist, wird innerhalb der Trauringbranche immer deutlicher. Aufgrund der großen Nachfrage hat Fischer seine Carbon-Kollektion auf eine stattliche Anzahl an Modellen erweitert. Carbon als Hightechwerkstoff begeistert durch seine Eigenschaften vor allem die Herren. Es gibt beim Tragen kaum Abnutzungserscheinungen und die mit Carbon gefertigten Trauringe sind je nach Modell deutlich leichter als Ringe die komplett aus Edelmetall gefertigt sind. Kombiniert mit farblich abgestimmten Legierungen wie Apricotgold, Rotgold, Palladium oder Platin und wunderschön strahlenden Brillanten, bezaubern die Modelle natürlich auch Frauen, die den besonderen Trauring möchten.
Männer wollen Abenteuer erleben, das Leben meistern, den Widrigkeiten des Alltags trotzen und große Aufgaben bewältigen. Welches Material kann man gerade im Sport- und Freizeitbereich besser damit verbinden als Carbon? Die Begeisterung für das Material und die Assoziationen die man mit dem Einsatz des Werkstoffes sonst verbindet gefällt vielen Herren und der Wunsch nach einem Carbon-Trauring ist geweckt. Carbon macht Männer cool – und Frauen besonders!

Produktionsprozess

Schmelzen/Rohlingfertigung: Für die eigene Rohlingfertigung werden die verschiedenen Bestandteile unserer Legierungen als Granulat gemischt und zum Schmelzen gegeben. Wenn das Material komplett geschmolzen ist, wird ein Strang in Rund- oder Rechteckprofil gegossen. Dieser wird anschließend gewalzt und es werden Rohlinge ausgestanzt. Fischer fertigt für fast alle angebotenen Legierungen die Rohlinge selbst. Lediglich ein kleiner Teil an Legierungen wird zugekauft.

Drehen: Beim Bearbeitungsschritt Drehen bekommt der Ring seine individuelle Form und das vom Kunden gewählte Profil. Die Innenrundung bei unseren Ringen – auch Bombierung genannt – wird an die Form und die Breite des Modells angepasst, so dass maximaler Tragekomfort entsteht. Die Kanten werden geglättet und die endgültige Größe des Ringes wird CNC- genau gedreht.

Oberflächenbearbeitung: Durch Lasern oder Fräsen erhält der Ring sein einzigartiges Muster. Dies können Rillen, Furchen oder Vertiefungen sein. Je nach Modell wird die Fräsung vollautomatisch oder durch Handbedienung einer Maschine (z. B. Diamantschnitt) durchgeführt. Auf den Fräsmaschinen erfolgt auch die Vorbereitung für die Fasser, indem Steinpositionen und Fassungen gebohrt oder gefräst werden.

Fassen: Im Trauringbereich gibt es eine Vielzahl von Fassarten mit denen die Diamanten in den Ring fest verankert werden. Das Fassen erfolgt in den meisten Fällen in purer Handarbeit. Der Beruf des Fassers wird wie der des Goldschmiedes, in einer dreijährigen Ausbildung erlernt! Bei Fischer Trauringen werden die Fassarten „Einreiben“, „Kanal“ und „Verschnitt“ angeboten.

Goldschmied: Jeder Ring geht durch die Hände des Goldschmieds. Auch hier sieht man, wie viel Handarbeit doch in jedem einzelnen Trauringpaar steckt. Der Goldschmied erledigt Feinarbeiten wie Feilen, Löten, Lasern und das Diffusionsschweißen, umgangssprachlich auch als sintern bekannt (= Zusammenfügen von verschiedenfarbigen Rohlingen bei hoher Temperatur und unter hohem Druck, z. B. für Bicolor Ringe). Zuletzt wird der Trauring mit dem FS-Fischerzeichen punziert/gestempelt.

Polieren: Beim Polieren bekommen die Trauringe ihre abschließende Oberflächenoptik. Auch hier ist absolutes Fingerspitzengefühl gefragt! Je nach Trauringmodell kleben die Mitarbeiterinnen teils sehr filigrane Stellen ab, an denen der Trauring matt bleiben soll und polieren nur die vorgesehene Oberfläche.

Gravur: Im Hause Fischer kann der Kunde zwischen Diamant- und Lasergravur wählen. Hier können verschiedene Zeichen, Symbole oder auch ein handgeschriebener Text in den Ring integriert werden. Zum Abschluss kommen alle Ringe in ein Ultraschallbad, um auch letzte Produktionsrückstände zu entfernen und dem Kunden somit ein qualitativ hochwertiges und optisch einwandfreies Produkt überreichen zu können.

Oberflächen

„Nicht alles (was Gold ist) muss unbedingt glänzen“: Jeder Profilring ist mit den unterschiedlichsten Oberflächenstrukturen erhältlich.

verschiedene Ringoberfächen

Hochglanz-poliert: Unter Zuhilfenahme feiner Polierpasten wird der Trauring manuell am Poliermotor auf Hochglanz gebracht. Dieser Glanz hält lange, wird sich jedoch durch Tragespuren nach und nach zu einer matteren Oberfläche verändern.

Feinmatt: Auch seidenmatt genannt. Diese Oberfläche wird neben hochglanz-poliert am häufigsten ausgewählt. Hierbei sollten Sie dem Kunden bewusst machen, dass ein mattierter Ring nicht ein Leben lang mattiert bleibt, sondern sich die Oberfläche im Laufe der Zeit aufgrund der Tragespuren immer mehr zur polierten Optik verändert.

Sandmatt: Sehr gleichmäßig matte Oberflächenstruktur, welche besonders bei mehrfarbigen Ringen die unterschiedlichen Farben schön zur Geltung kommen lässt. Diese Oberfläche ist eher kratzempfindlich.

Reibmatt/Quermatt: Die Oberflächenbearbeitung erfolgt mit einer Scotchmatte. Durch die kreisenden Bewegungen wird dieses Erscheinungsbild erzeugt. Trageeigenschaften wie feinmatt.

Schrägmatt: Die sehr straffe Oberflächenmattierung wird mit einer Polierbürste erzeugt. Dies ergibt einen leichten Oberflächenglanz und eine schöne Optik. Trageeigenschaften wie feinmatt.

Schlagmatt: Gute Alternative zu sandmatt, da schlagmatt etwas widerstandsfähiger ist. Mattschlagwerkzeuge in unterschiedlichen Stärken können das Erscheinungsbild schwächer oder kräftiger ausfallen lassen.

Exklusivmatt: Vom Goldschmied in Handarbeit erzeugte und individuelle Oberfläche mit schöner Abgrenzung bei Farb- und Oberflächenvariationen. Auch durch die guten Trageeigenschaften als komplette Oberflächenmattierung zu empfehlen.

Borke: Grobflächige Fräsung in Handarbeit, die anschließend sandgestrahlt wird. Individueller Charakter und insgesamt recht robust auf stärkere Trageeinwirkung.

Eismatt: Diese Oberfläche ist die Widerstandsfähigste und verändert sich kaum, da Tragespuren das Erscheinungsbild so gut wie nicht verändern.

Punzierung

Das Wort Punzierung stammt ursprünglich vom Lateinischen „punctio“ ab, das soviel wie „stechen“ bedeutet. Damit ist in der Schmuckindustrie die Prägung eines Zeichens in Edelmetall gemeint. Mit Hilfe eines Hammers und des Punziereisens, eine Art Motivstempel, wird die Prägung auf das Metall aufgebracht.

Trotz Fehlen einer einheitlichen rechtlichen Regelung, ist es in Deutschland üblich, den Feingehaltsstempel (in Tausendstel) zu punzieren. Wird dieser auf ein Schmuckstück aufgebracht, muss auch enthalten sein, was punziert wurde.

In allen Fischer Trauringen finden Sie die Punzierung des Feingehalts, sowie das „FS“ Zeichen, das die Echtheit des Ringes garantiert und für hochwertigste Qualität 100% „Made in Germany“ steht.

Punzierung

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit hat bei Fischer Trauringe einen hohen Stellenwert. Dies äußert sich zum Beispiel in umweltschonenden Recyclingverfahren innerhalb des Fertigungsprozesses und beim Bezug von zertifizierten Diamanten. Fischer garantiert hier eine einwandfreie Herkunft. Es werden ausschließlich Steine verarbeitet, bei deren Gewinnung Menschenrechte und Umweltschutz einen garantiert hohen Stellenwert einnehmen!

Ein fairer Umgang mit Lieferanten, Kunden und auch Mitarbeitern, dazu absolute Zuverlässigkeit und eine Trauringproduktion „100% Made in Germany“ – all das gehört zu den Firmengrundsätzen, die Fischer nun schon seit fast 100 Jahren in der Unternehmensphilosophie lebt.

Reinigung der Trauringe

Fischer Trauringe sind äußerst robust. Harte Stöße, das Schleppen schwerer Lasten oder das Tragen mehrerer Ringe gleichzeitig – all das tut Ihrem Schmuckstück jedoch nicht gut. Bitte behandeln Sie es pfleglich. Ein natürlicher Prozess, der Ihnen vielleicht auffallen wird: Trauringe mit matter Oberfläche tendieren dazu, etwas mehr Glanz zu entwickeln und im umgekehrten Fall werden glänzende Trauringe eher etwas matter im Laufe der Tragezeit. Reinigen sollten Sie Ihre Ringe nie mit ätzenden Flüssigkeiten. Es genügen Wasser und Seife.

Tragespuren

Tragespuren sind völlig normal und kommen bei jedem getragenen Trauring in jeder Legierung vor. Diese sollten nicht als Makel oder Fehler angesehen werden, sondern als wahrhaftige „Lebensspuren“, die jeden Ring einzigartig machen.

Ihr Fischer Ring begleitet Sie im besten Fall ein Leben lang. Diese enge Beziehung darf man dem Schmuckstück auch ansehen. Ein Ring, der immer „wie neu“ aussieht, hat die meiste Zeit nicht an Ihrem Finger, sondern in einer Schatulle im Verborgenen verbracht. Lassen Sie Ihren Ring ruhig „Lebensspuren“ sammeln und verwischen Sie diese nicht gleich. Etwas anderes sind echte Beschädigungen. In solch einem Fall kontaktieren Sie am besten den Fischer Juwelierpartner, bei dem Sie Ihre Ringe erworben haben. Er kann Ihnen unkompliziert weiterhelfen und schickt uns im Ernstfall Ihren Ring zur Reparatur oder Überarbeitung zu.

Gay People

Trauringe für alle, die sich entschieden haben!

Zwei gutaussehende Männer am Puls der Zeit, in einem Jeep, die Sonnenbrille sitzt, man kann die Lust auf das Abenteuer, die beide Männer auf Ihrem Roadtrip begleitet, geradezu spüren. Dieses Paar steht stellvertretend für alle gleichgeschlechtlichen Paare. Für die Mutigen, für die Abenteuerlustigen, für die Experimentierfreudigen – kurz für alle die sich entschieden haben und ein Zeichen setzen wollen – hat Fischer die passenden Ringe entwickelt. Wobei… Spezielle Trauringe haben wir hierfür nicht im Sortiment. Da es unsere Trauringe jedoch in zahlreichen Varianten gibt, ist es natürlich durchaus möglich z. B. sich zwei Trauringe mit Brillanten, bzw. zwei Trauringe ohne Brillanten auszusuchen. Ganz wie es den Vorstellungen des Paares entspricht.

Zertifikat

FS-Qualitätssiegel

Das FS Qualitätssiegel wird von Hand in jeden Fischer Ring eingearbeitet. Nur dieses Markenzeichen bietet Ihnen die Sicherheit, ein Original aus dem Hause Fischer zu besitzen. Zu 100% “Made in Germany”.

Garantie

Während der gesetzlichen Gewährleistungsfrist übernimmt Fischer die Garantie für Material- und Verarbeitungsfehler. Ausgeschlossen sind Beschädigungen, die von unsachgemäßem Gebrauch oder mangelnder Sorgfalt herrühren. Ebenso normale Abnutzungserscheinungen und Tragespuren. Wurde ein Ring durch einen Juwelier oder eine andere Person modifiziert (z. B. in der Weite geändert), ist eine Abwicklung als Garantiefall durch Fischer ausgeschlossen.

Hochzeitsmessen

Unsere Juwelierpartner bieten Ihnen zu unterschiedlichen Zeiten die Möglichkeit, sich auf Hochzeitsmessen ein breites Sortiment an Fischer Trauringen anzusehen. Wenn Sie Interesse haben einen Juwelierpartner aus Ihrer Nähe auf einer Hochzeitsmesse zu besuchen, informieren Sie sich gerne in unserem Blog – dort aktualisieren wir regelmäßig auf welchen Hochzeitsmessen Fischer Trauringe ausgestellt sind.

Inside/Out-Prinzip

Eine bezaubernde Kollektion in floralem Design, gekennzeichnet durch feine Blüten- und Rankenmuster, bestätigt einmal mehr die Vorreiterrolle von Fischer Trauringe im Design-Bereich. Aufgrund des Einsatzes einer hochwertigen Laseranlage ist die Verarbeitung der floralen Muster mit kleinsten Details von höchster Qualität.
Zu einer wahren Ikone hat sich der Fischer Rosenring entwickelt. Der Rosenring sowie ein Großteil der Flora Kollektion sind durch das einzigartige Inside/Out-Prinzip gekennzeichnet.
Das Ziel dieser floralen Kollektion ist es, auch Männer vom romantischen Design der Ringe zu überzeugen. Damen freuen sich eher über verspielte und bezaubernde Ringe, die Herren bevorzugen Klassische und Schlichte. Damit die Ringe beiden gerecht werden, braucht es das Fischer Inside/Out-Prinzip. Die Dame kann das außen sichtbare, florale Muster tagtäglich bewundern, während der Herr nach außen hin einen vermeintlich schlichten Trauring trägt. Und auch wenn die beiden Trauringe auf den ersten Blick recht wenig verbindet, gehören sie dennoch untrennbar für immer zusammen – genau wie das Paar, das sie trägt.

Innovative Materialien auf Keramikbasis

Die lebendige Farbwirkung in Elise-Schmuckstücken, wie z. B. zart schimmernde Perlmutteffekte, werden durch einen neuartigen Verbundwerkstoff auf Keramikbasis erzielt. In die auf den Ring eingelaserten filigranen Vertiefungen wird das farbige Material in mehreren Schichten von Hand aufgetragen und unter UV-Licht ausgehärtet. Der fertige Ring ist farbecht, was bedeutet, dass eine Veränderung der Farben, wie z. B. ein Verblassen, so gut wie unmöglich ist. Durch die schichtweise Aufbringung des Werkstoffes und die folgende sich mehrfach wiederholende Aushärtungsphase werden außerdem – ganz im Gegensatz zu Emaille – herausragende Eigenschaften wie Stoß- und Verschleißfestigkeit erzielt. Damit eignet sich dieser innovative Werkstoff hervorragend für die Herstellung von (Trau-)Ringen. Mit dem Einsatz dieser Keramikeinlage bei Ringen, Ohrringen und Anhängern unterstreicht das Traditionsunternehmen Fischer & Sohn einmal mehr seinen klassischen Stil in Kombination mit modernen Werkstoffen und Fertigungsverfahren.

Lasergravur

Um die Qualität unserer Gravuren weiter zu verbessern, haben wir Ende letzten Jahres in einen neuen Laser investiert und haben ab sofort ein noch leistungsstärkeres Gerät im Einsatz. Der Laser erlaubt es sowohl sehr schnell und tief zu gravieren, als auch sehr fein, filigran und sauber. Das Verhältnis von klassischer Diamantgravur zu individueller Lasergravur beträgt bei Fischer circa 80:20.